Geschäftsbedingungen für Anreize und Treuebelohnungen

Im Folgenden werden die Geschäftsbedingungen für die vom Unternehmen angebotenen Arten von Treuebelohnungen aufgeführt, da diese sich von Zeit zu Zeit ändern können und in Verbindung mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen („Kleinanlegervertrag“) des Unternehmens gelten. Bei Abweichungen zwischen dem Kleinanlegervertrag und den Geschäftsbedingungen für Anreize und Treuebelohnungen gelten, sofern nicht anders angegeben, letztere.

Haftungsausschluss: Anreize und Treuebelohnungen sind nicht für Kunden verfügbar, die gemäß Absatz 3 „Allgemeines“, Abschnitt „Verbotene/unerlaubte Länder“ der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Unternehmens in verbotenen/unerlaubten Ländern wohnhaft sind, oder für die Bewohner Polens. Falls der Anreiz oder die Treuebelohnung fälschlicherweise gutgeschrieben wurde, wird dieser bzw. diese ohne vorherige Ankündigung gelöscht.

-Gratis-Registrierungsprogramm*

  1. Diese Belohnung ist für alle Kunden verfügbar, die sich für ein Konto bei dem Unternehmen registriert haben und die entsprechenden Anforderungen der Werbeaktion erfüllen. Ausgenommen sind Kunden, die in im Kleinanlegervertrag erwähnten eingeschränkten Jurisdiktionen und außerdem in folgenden Jurisdiktionen ansässig sind:
    Anguilla, Aserbaidschan, Bahamas, Bangladesch, Belgien, Bermuda, Bhutan, Bolivien, Britisches Territorium im Indischen Ozean, Brunei Darussalam, Burundi, Kanada, Kambodscha, Kamerun, Zentralafrikanische Republik, Tschad, Kolumbien, Komoren, Zypern, Dschibuti, Dominica, Dominikanische Republik, Ägypten, Äquatorialguinea, Äthiopien, Färöer-Inseln, Gabun, Gambia, Grenada, Guinea, Guinea-Bissau, Indien, Indonesien, Jersey, Kenia, Demokratische Volksrepublik Korea, Republik Korea, Kirgisistan, Volksdemokratische Republik Laos, Libanon, Lesotho, Liberia, Libyen, Macao, Madagaskar, Malawi, Marshallinseln, Mayotte, Mongolei, Marokko, Mosambik, Namibia, Niger, Nigeria, Pakistan, Philippinen, Polen, Russische Föderation, Ruanda, Saint Kitts und Nevis, Saint Lucia, Samoa, Sao Tome und Principe, Seychellen, Sierra Leone, Somalia, Südsudan, Sudan, Suriname, Tadschikistan, Vereinigte Republik Tansania, Togo, Trinidad und Tobago, Tunesien, Türkei, Turkmenistan, Ukraine, USA, Usbekistan, Vietnam, Sambia, Simbabwe.

  2. Den Kunden wird die Belohnung in der jeweiligen Basiswährung des Kontos gutgeschrieben. Konten mit einer Basiswährung in Euro, wird z. B. eine Belohnung von 25 Euro gutgeschrieben usw.

  3. Diese Art von Belohnung ist nicht an Bedingungen geknüpft und nicht von den vom Kunden eingezahlten Beträgen abhängig, sondern wird allein auf der Grundlage vergeben, dass der Kunde die Bedingungen für die Belohnung gemäß der entsprechenden Werbeaktionsbedingungen erfüllt.

  4. Die Belohnung kann ein Mal pro Haushalt, IP-Adresse, Telefonnummer bzw. Kunde vergeben werden.

  5. Auszahlungsbedingungen: Ein Kunde kann den verbleibenden Belohnungsbetrag und/oder mit der Belohnung erzielte Gewinne sofort nach dem Tätigen einer gültigen Einzahlung auszahlen lassen. Das Tätigen einer Einzahlung ist allein zu dem Zweck erforderlich, dass wir unseren Due-Diligence-Vorgang in Bezug auf den Kunden durchführen können. Dieser Anreiz ist mit keinen Handels- oder Auszahlungsbedingungen verbunden.

  6. In allen Fällen wird ein Auszahlungsantrag gemäß Abschnitt ‎5 oben nur dann bearbeitet, wenn der Kunde den Aufnahmevorgang des Unternehmens abgeschlossen hat. Dieser umfasst u. a. folgende Bedingungen:
    6.1 Identitätsnachweis – Eine gut lesbare, aktuelle Kopie eines behördlich ausgestellten Dokuments mit Bild, das den vollständigen Namen des Kunden (wie im Konto angegeben), sein Geburtsdatum und das Ablaufdatum zeigt, beispielsweise ein Reisepass.
    6.2 Wohnsitznachweis – Eine aktuelle (nicht älter als 6 Monate), gut lesbare Kopie eines Bankkontoauszugs, der Rechnung eines Versorgungsunternehmens oder des Steuerbescheids der Kommune mit dem Name des Kunden (wie im Konto angegeben), dem Ausstellungsdatum und der Wohnadresse.

  7. Sonstiges
    7.1 Missbrauch – Unzulässige oder missbräuchliche Handelsaktivitäten, die nicht dem Kleinanlegervertrag des Unternehmens entsprechen, haben die Aberkennung oder die Nichtgewährung der Belohnung zur Folge und können aufgrund einer anstehenden gründlichen Untersuchung zur Einfrierung des Kontos führen. Lässt das Ergebnis der Untersuchung auf einen Verstoß gegen den Kleinanlegervertrag schließen, kann das das Konto auch gesperrt werden.
    7.2 Kein Verzicht – Verzögerungen oder Unterlassungen bei der Anwendung von Rechten, Vollmachten oder Rechtsmitteln, die dem Unternehmen nach einem Verstoß oder Versäumnis im Rahmen dieser Geschäftsbedingungen bzw. des Kleinanlegervertrags zustehen, dürfen nicht als Verzicht auf die Ausübung seiner Rechte erachtet oder als solcher ausgelegt werden;
    7.3 Rechtsgültigkeit – Sollten eine oder mehrere dieser Geschäftsbedingungen unwirksam oder nicht durchsetzbar sein, werden die anderen Bedingungen dieser Geschäftsbedingungen von einer solchen Unwirksamkeit oder Nichtdurchsetzbarkeit nicht berührt, und in diesem Zusammenhang ist vorgesehen, dass diese Geschäftsbedingungen trennbar sind, und sie sollen auch als trennbar gelten;
    7.4 Änderung der Bedingungen – Im Fall einer Änderung der Bedingungen einer bestimmten Belohnung ist das Unternehmen verpflichtet, den Kunden entsprechend per E-Mail im Voraus darüber informieren.
    7.5 Bei Abweichungen zwischen dem Kleinanlegervertrag und diesen Geschäftsbedingungen gelten letztere.

Gratis-App-Installierbelohnung von 20 Euro

  1. Die definierten Begriffe in diesen Geschäftsbedingungen umfassen die Bedeutung, die ihnen im Rahmen der Vereinbarung über Investmentservices für Privat- und Firmenkunden (Investment Service Agreement, „ISA“) von Safecap Investments Limited (das „Unternehmen“) zugeschrieben wird, sofern hierin nicht anders definiert.

  2. Alle Kunden, die die unten stehenden Kriterien erfüllen, haben Anrecht auf die Belohnung:
    2.1 Erfolgreich für ein Konto bei dem Unternehmen registriert und alle KYC- und anderen Anforderungen für eine solche Registrierung gemäß der Vereinbarung über Investmentservices erfüllt;
    2.2 Bei ihrem Konto von einer nicht-mobilen, webbasierten elektronischen Handelsplattform des Unternehmens eingeloggt; und
    2.3 Hat ein Angebot auf Annahme der Belohnung gemäß Absatz 3 unten erhalten.

  3. Diese Belohnung wird für die berechtigten Kunden verfügbar (gemäß Absatz 2 oben), nachdem das Unternehmen einem Kunden eine E-Mail und/oder eine Login-Nachricht in einer webbasierten elektronischen Handelsplattform gesendet hat, die ein Angebot auf die Annahme dieser Belohnung enthält.

  4. Die Kunden können diese Belohnung innerhalb von 7 (sieben) Kalendertagen nach Erhalt der E-Mail und/oder Login-Nachricht, wie in Absatz 3 oben angegeben, annehmen, indem Sie eine mobile elektronische Handelsplattform auf Ihrem Mobilgerät installieren und sich in Ihr Handelskonto von einer mobilen elektronischen Handelsplattform einloggen.

  5. Den Kunden, die die Belohnung annehmen, wird die Belohnung in der jeweiligen Basiswährung des Kontos gutgeschrieben.

  6. Diese Belohnung ist nicht beschränkt und hängt nicht von den durch den Kunden eingezahlten Beträgen oder dem Handelsvolumen des Kunden ab.

  7. Diese Belohnung kann ein Mal pro Haushalt, IP-Adresse, Telefonnummer bzw. Kunde vergeben werden.

  8. Ein Kunde kann den Belohnungsbetrag und/oder mit der Belohnung erzielte Gewinne sofort auszahlen lassen.

  9. In allen Fällen hängt die Auszahlung dieser Belohnung von der Compliance des Kunden im Rahmen der Onboarding-, Kontoeröffnungs-, Anti-Geldwäsche- und KYC-Abläufe des Unternehmens wie in der Vereinbarung über Investmentservices dargelegt ab.

  10. Diese Belohnung ist in verbotenen Ländern nicht verfügbar.

  11. Sonstiges
    11.1 Missbrauch – Unzulässige oder missbräuchliche Handelsaktivitäten bzw. die Nutzung unter Verletzung der Vereinbarung über Investmentservices hat die Aberkennung oder die Nichtgewährung der Belohnung zur Folge;
    11.2 Kein Verzicht – Verzögerungen oder Unterlassungen bei der Anwendung von Rechten, Vollmachten oder Rechtsmitteln, die dem Unternehmen nach einem Verstoß oder Versäumnis im Rahmen dieser Geschäftsbedingungen bzw. der Vereinbarung über Investmentservices zustehen, dürfen nicht als Verzicht auf die Ausübung seiner Rechte erachtet oder als solcher ausgelegt werden;
    11.3 Rechtsgültigkeit – Sollten eine oder mehrere dieser Geschäftsbedingungen unwirksam oder nicht durchsetzbar sein, werden die anderen Bedingungen dieser Geschäftsbedingungen von einer solchen Unwirksamkeit oder Nichtdurchsetzbarkeit nicht berührt, und in diesem Zusammenhang ist vorgesehen, dass diese Geschäftsbedingungen trennbar sind, und sie sollen auch als trennbar gelten;
    11.4 Änderung der Bedingungen – Im Fall einer Änderung dieser Geschäftsbedingungen ist das Unternehmen verpflichtet, den Kunden, soweit dies praktisch möglich ist, entsprechend per E-Mail im Voraus darüber informieren.
    11.5 Diese Geschäftsbedingungen unterliegen den Bedingungen der Vereinbarung über Investmentservices sowie jeglichen allgemeinen Geschäftsbedingungen für Anreize und Treuebelohnungen („Allgemeine Bedingungen“). Im Fall eines Konflikts zwischen diesen Geschäftsbedingungen, den allgemeinen Bedingungen und der Vereinbarung über Investmentservices, haben diese Geschäftsbedingungen Vorrang.

********************************************************

Vor dem 29. Januar 2017 angebotene Boni

Wichtiger Hinweis: Unsere inländische Regulierungsbehörde – die zypriotische Börsenaufsichtsbehörde – unternimmt derzeit Anstrengungen, um die Verhaltensstandards über die gesamte Branche für Differenzkontrakte hinweg zu verbessern, um dadurch für alle Kunden faire Ergebnisse sicherzustellen. Sie fordert deshalb, dass regulierte Firmen das Anbieten von Boni vermeiden, die Kunden einen Anreiz für den Handel geben.

Alle Boni, die Sie vor dem 29. Januar 2017 angenommen haben und die Ihrem Konto gutgeschrieben wurden, gelten je nach Bonusprogramm weiterhin im Rahmen der entsprechenden Bedingungen, wie unten angegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Abschnitte „Zeitliche Bedingungen“ und „Verfallsdatum“ für Boni gelten, die Ihrem Handelskonto bereits gutgeschrieben wurden. Ab dem 29. Januar 2017 werden keine neuen Boni mehr verfügbar sein.

Deshalb bietet Safecap ab dem 29. Januar 2017 folgende Bonusprogramme nicht mehr an:

Standard-Bonus- und Belohnungsrichtlinie

Safecap Investments Limited („das Unternehmen“) bietet seinen neuen und bestehenden Kunden („Kunden“) eine Vielzahl an attraktiven Belohnungen, nachdem diese durch die Kunden angefordert und angenommen wurden. Boni und/oder finanzielle Belohnungen oder Aktionen („Belohnung“) für Kunden sind Teil des Werbeaktionsprogramms des Unternehmens. Diese Belohnungen sind für begrenzte Zeit verfügbar. Für sie gelten bezüglich des entsprechenden Kundenkontos („Konto“) folgende Bedingungen:

  1. Belohnungen sind für Kunden verfügbar, die die Eignungsanforderungen des Unternehmens erfüllen.
  2. Annahme der Belohnungsbedingungen – Vor der Annahme eines Belohnungsangebots sollten die Kunden die jeweiligen, mit der Belohnung verbundenen Geschäftsbedingungen sowie diese Bonus- und Belohnungsrichtlinie prüfen, da beide von Zeit zu Zeit geändert werden können. Die Annahme der Belohnung erfolgt durch die Platzierung eines Handels im Konto.
  3. Handeln der Belohnung – Die vom Kunden auf das Konto eingezahlten Beträge werden vor der Belohnung verwendet. Wenn Sie z. B. eine Einzahlung von 200 Euro auf das Konto geleistet und eine Belohnung von 50 Euro auf dem Konto erhalten haben, wird im Fall von Handelsaktivitäten der Einzahlungsbetrag zuerst verwendet. Wenn Sie 200 Euro verlieren, können deshalb keine Beträge abgehoben werden, sofern Sie nicht die unten genannten Handelsbedingungen für die Auszahlung Ihrer Belohnung vom Konto erfüllt haben. Weitere Informationen erhalten Sie vom Kundenservice des Unternehmens.
  4. Volumenbedingungen – 

    4.1 Auszahlung –
    4.1.1 Damit ein Kunde die Belohnung abheben kann, muss er ein Mindesthandelsvolumen von 10.000 Euro für jeden vom Unternehmen dem Konto gutgeschriebenen Euro ausführen (wenn ein Kunde z. B. eine Belohnung von 100 Euro erhält, muss er ein Mindesthandelsvolumen von 1.000.000 Euro erreichen).
    4.1.2 Wenn der Kunde vor der Erfüllung des erforderlichen Handelsvolumens Beträge vom Konto auszahlt, wird die gesamte Belohnung vom Konto abgezogen. Das Handelsvolumen des Kunden auf dem Konto zählt ab dem Datum, an dem er die Belohnung erhält.

  5. Zeitliche Bedingungen – 

    5.1 Zeitrahmen – Die Kunden haben ab dem Erhalt der Belohnung 90 Tage, um die oben genannten Volumenbedingungen zu erfüllen („Zeitrahmen“).
    5.2 Ablauf – Bei Ablauf des Zeitrahmens wird das Konto entsprechend der durch den Kunden auf das Konto getätigten Einzahlungen angepasst.

  6. Kontobedingungen –
    6.1 Es ist Kunden nicht gestattet, mehrere Konten bei dem Unternehmen zu eröffnen, mit dem alleinigen Zweck, mehr als eine Belohnung zu erhalten. Doppelte Konten können ohne vorherige Ankündigung geschlossen werden. In solchen Fällen behält das Unternehmen an den Kunden vergebene Belohnungen ein, Erträge verfallen und vom Kunden auf das Konto eingezahlte Beträge werden dem Kunden entsprechend zurücküberwiesen.
  7. Ablehnung – Der Kunde ist nicht zur Annahme der vom Unternehmen angebotenen Belohnung verpflichtet; alle Belohnungen sind optional. Der Kunde kann sich gegen die Annahme der Belohnung entscheiden. Unter diesen Umständen ist der Kunde nicht an die mit der Belohnung verbundenen Bedingungen gebunden. Sollte ein solcher Kunde eine Belohnung aus Versehen annehmen, darf der Kunde keine Handelsaktivitäten auf dem Konto vornehmen und muss den Kundenservice sofort über die versehentliche Annahme der Belohnung informieren. Das Unternehmen entfernt die Belohnung daraufhin vom Konto des Kunden.
  8. Sonstiges – 
    8.1 Missbrauch – Unzulässige oder missbräuchliche Handelsaktivitäten, die nicht den Bedingungen des Kleinanlegervertrags des Unternehmens entsprechen, haben die Aberkennung oder die Nichtgewährung der Belohnung zur Folge und können außerdem zum Zweck einer gründlichen Untersuchung zur Einfrierung des Kontos führen. Lässt das Ergebnis der Untersuchung auf einen Verstoß gegen den Kleinanlegervertrag schließen, kann das das Konto auch gesperrt werden;
    8.2 Kein Verzicht – Verzögerungen oder Unterlassungen bei der Anwendung von Rechten, Vollmachten oder Rechtsmitteln, die dem Unternehmen nach einem Verstoß oder Versäumnis im Rahmen dieses Vertrags zustehen, dürfen nicht als Verzicht auf die Ausübung seiner Rechte erachtet werden;
    8.3 Rechtgültigkeit – Sollten eine oder mehrere Bedingungen dieser Bedingungen unwirksam oder nicht durchsetzbar sein, werden die anderen Bedingungen dieser Standard-Bonus- und Belohnungsrichtlinie von einer solchen Unwirksamkeit oder Nichtdurchsetzbarkeit nicht berührt, und in diesem Zusammenhang ist vorgesehen, dass die Bedingungen dieses Vertrags trennbar sind, und sie sollen auch als trennbar gelten;
    8.4 Inaktives Konto – Bitte beachten Sie: Sobald ein Handelskonto als inaktiv klassifiziert wurde, können alle Boni und/oder Belohnungen ohne vorherige Ankündigung entfernt werden. Im Abschnitt „Inaktive und ruhende Konten“ finden Sie weitere Informationen zu inaktiven Konten.
    8.5 Keine teilweise Belohnung – Das Unternehmen vergibt Belohnungen nur an Kunden, die die Belohnungsbedingungen erfüllen. Es kann keine teilweise Belohnung für die Erreichung eines Teils der erforderlichen Punkte erteilt werden. Sollte der Kunde aus irgendeinem Grund nicht in der Lage sein, die notwendigen Punkte innerhalb des Zeitrahmens zu sammeln, wird die Belohnung nicht anteilig vergeben.
    8.6 Begrenzter Zeitraum – Die Sammlung von Punkten für die Belohnung ist nur innerhalb des Zeitrahmens möglich. Werden die jeweiligen Bedingungen für eine Belohnung innerhalb des Zeitrahmens nicht erfüllt, wird die gesammelte Punktzahl für das Konto wieder auf null zurückgesetzt. Die für eine Belohnung gesammelten Punkte können unabhängig vom Zeitrahmen nicht anteilig zur Erfüllung der Bedingungen für eine andere Belohnung verwendet werden.
    8.7 Änderung der Bedingungen – Im Fall einer Änderung der Bedingungen einer bestimmten Belohnung ist das Unternehmen verpflichtet, den Kunden entsprechend per E-Mail im Voraus darüber informieren.
    8.8 Bei Abweichungen zwischen diesen Bedingungen, dem Kleinanlegervertrag und dieser „Standard-Bonus- und Belohnungsrichtlinie“ gilt letztere.

Offener Bonus

  1. Ein offener Bonus ist eine Belohnung, die für Kunden verfügbar ist, die die Bedingungen des Eignungstests des Unternehmens erfüllen.
  2. Annahmebedingungen eines offenen Bonus – Vor der Annahme einer Belohnung muss der Kunde die entsprechenden Geschäftsbedingungen prüfen. Die Annahme und Kenntnisnahme der entsprechenden Geschäftsbedingungen erfolgt, indem der Kunde diesen entweder in schriftlicher Form (z. B. per E-Mail) oder einer gleichwertigen Methode (z. B. Pop-up-Kenntnisnahme) zustimmt.
  3. Damit der Kunden die Belohnung eines offenen Bonus erhalten kann, muss der Kunde innerhalb des Zeitraums eine bestimmte Anzahl Punkte sammeln. Der Kunde kann seinen Fortschritt jederzeit im entsprechenden Abschnitt der Handelsplattform überwachen.
  4. Die erforderlichen, zu sammelnden Punkte entsprechen dem Dreifachen des Betrags des offenen Bonus. Beispiel: Beträgt der offene Bonus 3.000 Euro, muss der Kunde innerhalb des Zeitraums 9.000 Punkte sammeln.
  5. Bei jedem Handel werden unterschiedlich viele Punkte gesammelt. Dies hängt von dem Instrument ab, das der Kunde handelt, und basiert auf dem Volumen der Transaktionen. Punkte werden im Einzelnen folgendermaßen berechnet:
    Beispiel: USD/CHF
    Wenn das Handelsziel eines Kunden 300 Punkte beträgt und er eine Position mit dem Währungspaar USD/CHF (Buy oder Sell) mit einem Volumen von 100000 eröffnet, würde die Berechnung folgendermaßen lauten:
    100000 * 0,32 / 1000= 32 gesammelte Punkte für diese Transaktion. Der Kunde erhält 16 Punkte, wenn die Position eröffnet wird und 16, wenn sie geschlossen wird (insgesamt 32 Punkte).
    Nach dem erfolgreichen Eröffnen und Schließen dieser Transaktion müsste der Kunde noch 268 Punkte sammeln, um das Ziel aus dem Beispiel zu erreichen. Für weitere Informationen über das Sammeln von Punkten, klicken Sie bitte auf die Bonuspunkte-Tabelle.
  6. Nachdem die Belohnung dem Konto gutgeschrieben wurde steht der Betrag für den Handel bzw. zur Auszahlung bereit.
  7. Es ist Kunden nicht gestattet, mehrere Konten bei dem Unternehmen zu eröffnen, mit dem alleinigen Zweck, mehr als eine Belohnung zu erhalten. Doppelte Konten können ohne vorherige Ankündigung geschlossen werden. In solchen Fällen behält das Unternehmen an den Kunden vergebene Belohnungen ein, Erträge verfallen und vom Kunden auf das Konto eingezahlte Beträge werden dem Kunden entsprechend zurücküberwiesen.
  8. Ablehnung – Im Abschnitt ‎7 „Standard-Bonus- und Belohnungsrichtlinie“ finden Sie hierzu weitere Informationen.
  9. Sonstiges – Im Abschnitt ‎‎8 „Standard-Bonus- und Belohnungsrichtlinie“ finden Sie hierzu weitere Informationen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen Refer-a-Friend-Bonus

Boni für geworbene Freunde sind nur für neue Konten, auf die mindestens 100 Euro eingezahlt werden, verfügbar. Der Bonus für einen geworbenen Freund wird dessen Handelskonto, nachdem die Identifikationsdokumente bestätigt wurden, gutgeschrieben.

Bonusauszahlung – Sie und der von Ihnen geworbene Freund müssen die Mindesthandelsanforderung von 10.000 Euro pro 1 Euro Bonus erfüllen. Beispiel: Für einen Bonus von 100 Euro, müssen Sie ein Mindesthandelsvolumen von 1.000.000 Euro erreichen, um den Bonus auszahlen zu lassen. Hinweis: Sie oder der von Ihnen geworbene Freund können Geldbeträge von Ihrem Konto auszahlen lassen, bevor Sie das Mindesthandelsvolumen erreicht haben; dadurch verfällt jedoch Ihr Bonusbetrag.

Markets.com behält sich das Recht vor, dieses Programm jederzeit zu modifizieren, zu ändern oder zu beenden.

Der geworbene Freund, der den Refer-a-Friend-Bonus anfordert, ist nicht zum Erhalt eines Ersteinzahlungsbonus, zusätzlich zu dem Refer-a-Friend-Bonus, berechtigt.

Handel mit CFDs ist mit Risiken verbunden und könnte zum Verlust ihrer Einlage führen. Bitte handeln Sie mit Bedacht. Bitte lesen Sie die Risikoaufklärung.