Wochenausblick: OPEC trifft sich und FOMC veröffentlicht Sitzungsprotokolle

In unserem ersten Wochenausblick des Jahres schauen wir uns ein paar besonders saftige Themen an. OPEC+ beginnt am 4. Januar mit dem ersten der neuen monatlichen Ministertreffen diesen Jahres, während die Produzenten über das schrittweise Zurückfahren der Fördereinschnitte diskutieren.

Die FOMC gibt ihre jüngsten Sitzungsprotokolle heraus – werden sie eine Roadmap der Erholung der US-Wirtschaft darstellen? Außerdem werden die US-Beschäftigungszahlen veröffentlicht, die Anzeichen von Stärke im US-Arbeitsmarkt zeigen könnten.

OPEC-Treffen 

Das erste einer neuen Reihe monatlicher Treffen von OPEC- und Nicht-OPEC-Ministern gibt diese Woche den Anstoß, nachdem im Dezember beschlossen wurde, den im letzten Jahr vereinbarten schrittweisen Prozess der Fördereinschnitte zu verzögern, um die Preise zu stützen.

Das ist der Monat in dem die OPEC-Mitglieder und ihre Verbündeten die Förderstopps leicht zurückfahren und die Produktion wieder anheben werden. OPEC+ hat grünes Licht für die Förderung von 500.000 Barrel pro Tag zusätzlich von Januar bis mindestens März gegeben. Der gesamte Produktionseinschnitt für Januar wird 7,2 Millionen Barrel pro Tag betragen, verglichen mit dem Einschnitt von 7,7 Millionen Barrel pro Tag gegen Ende 2020.

Die Nachfrageerwartungen haben sich jedoch trotz Impfstoffs nicht verbessert, sodass der Druck auf die OPEC bestehen bleibt, die Situation genau im Auge zu behalten. Die OPEC geht jetzt davon aus, dass die weltweite Öl-Nachfrage 2020 um 9,77 Millionen Barrel pro Tag auf 89,99 Millionen Barrel pro Tag gesunken ist, im Vergleich zu noch 90 Millionen Barrel pro Tag in den Schätzungen vom November.

Die Öl-Nachfrage für 2021 wird jetzt auf 95,89 Millionen Barrel pro Tag geschätzt. Das sind 410.000 weniger als die ursprüngliche OPEC-Schätzung, die im November im MOMR erschienen ist, prognostizierte hatte. Im Oktober hatte die OPEC geschätzt, dass die Ölnachfrage 2021 bei 96,8 Millionen Barrel pro Tag liegen wird.

Ein Schlüsselaspekt bei der Abwägung von Preis gegen Nachfrage gegen Produktion wird die Mitwirkung der Mitglieder und Verbündeten sein. Es gab bereits Meinungsverschiedenheiten in den Rängen, so überlegt Saudi-Arabien zum Beispiel seinen Vorsitz aufzugeben. Einige Produzenten in der Einflusssphäre der OPEC halten beharrlich an ihren eigenen Produktionszielen fest, unabhängig von Einschränkungen oder Förderstopps.

Libyen hat Pläne zur Steigerung seiner Ölproduktion bekannt gegeben und zuvor erklärt, dass es keine Fördereinschnitte akzeptieren wird, bis die Fördermenge verlässlich bei 1,7 Millionen Barrel pro Tag liegt – verglichen mit derzeit 1,108 Millionen Barrel pro Tag.

Auch der Iran hat versprochen 2021 seine Ölproduktion auf 2,3 Millionen Barrel pro Tag hochzufahren, von jetzt 1,986 Millionen Barrel pro Tag.

FOMC Sitzungsprotokolle 

Die Protokolle der letzten Fed-Sitzung stehen an und werden einen deutlicher Hinweis auf mögliche Meinungsverschiedenheiten geben, inwieweit das FOMC der Ansicht ist, dass es die langfristigen Zinssätze verankern muss und ob weitere politische Unterstützung erforderlich ist. Die Themen der Fed beginnen sich Richtung Reflationshandel und steigender langfristiger Zinsen zu drehen.

Steigende Inflationserwartungen könnten ein Problem für die Fed sein, da sie sie früher als erwartet zum Handeln zwingen könnte. Während das durchschnittliche Inflationsziel einen gewissen Spielraum bietet, werden wir genau darauf achten, ob einzelne politische Entscheidungsträger beginnen sich über die Inflation und die Notwendigkeit einer stärkeren Zurückhaltung in der Geldpolitik Sorgen zu machen.

US-Beschäftigungszahlen außerhalb der Landwirtschaft 

Der Jobbericht vom Dezember schließt die Woche am Freitag ab, wobei steigende Covid-Fallzahlen in den USA die Nachfrage wahrscheinlich belasten werden, obwohl saisonale Anstellungen ein zu berücksichtigender Faktor sein werden. Im November wurden weitere 245.000 Arbeitsplätze zur US-Wirtschaft hinzugefügt, während die Arbeitslosenquote auf 6,7% fiel. Das lag deutlich unter der Laufrate der vergangenen 6 Monate und deutet auf eine Verlangsamung der Neuanstellungen hin, die durch steigende Fallzahlen im ganzen Land bedingt ist.

Die Märkte scheinen jedoch weitgehend glücklich zu sein, über eine schwächere Erholung des Arbeitsmarktes dank des Impfstoffes hinweg zu sehen. Der Bericht vom Dezember ist jedoch rückwärtsgerichtet und wird steigende Fallzahlen und neue Lockdown-Regelungen in mehreren Bundesstaaten widerspiegeln. Darüber hinaus unterstreichen schwache Arbeitsmarktzahlen nur die Notwendigkeit anhaltender finanzieller und steuerlicher Unterstützung – wir befinden uns in einer schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten Phase.

Georgia Runoffs 

Die Wähler werden am 5. Januar an die Wahlurnen im Georgia Runoffs gehen, um die Kontrolle über den Senat für die ersten zwei Jahre der Präsidentschaft von Joe Biden zu bestimmen.

Das wird überaus wichtig sein, da ein blauer Senat eine einfachere Ausführung von Bidens Agenda bedeuten sollte, die auf grüne Energien und Investitionen gerichtet ist. Allerdings scheinen die Chancen für eine dünne republikanische Mehrheit ziemlich gut, trotz des dünnen demokratischen Sieges bei den Präsidentschaftswahlen im November, was weniger regulatorischen und steuerlichen Überhang bedeuten könnte.

Ausblick 2021 Webinar 

Dienstag, 5. Januar, 13:00 CET 

Möchten Sie wissen, was die wichtigsten Themen der Märkte im neuen Jahr sein werden? In diesem Webinar stellen wir uns die großen Fragen: Wird Inflation der Hund sein, der endlich bellt? Wird der britische Aktienmarkt endlich aufholen? Werden Impfstoffe eine Rückkehr zur einer normalen Konjunktur-Umgebung einleiten? Schließen Sie sich unserem Chef-Marktanalytiker Neil Wilson an, um die Antworten auf die großen Fragen zu erhalten, in unserem Ausblick für 2021.

Melden Sie sich an

Top Wirtschafts-Daten der Woche

Date  Time (GMT)  Currency  Event 
Mon Jan 4th  9.00am  EUR  Final Manufacturing PMI 
       
  9.30am  GBP  Final Manufacturing PMI 
       
  All Day  All  OPEC-JMMC Meeting 
       
  2.30pm  CAD  Manufacturing PMI 
       
  3.00pm  USD  ISM Manufacturing PMI 
       
Tue Jan 5th  9.30am  GBP  Construction PMI 
       
Wed Jan 6th  9.00am  EUR  Final Services PMI 
       
  9.30am  GBP  Final Services PMI 
       
  1.15pm  USD  ADP Nonfarm Employment Change 
       
  3.00pm  USD  ISM Services PMI 
       
  3.30pm  USD  US Crude Oil Inventories 
       
  7.00pm  USD  FOMC Meeting Minutes 
       
Thu Jan 7th  10.00am  EUR  CPI Flash Estimate 
       
  10.00am  EUR  Core CPI Flash Estimate 
       
  1.30pm  USD  Unemployment Changes 
       
  3.30pm  USD  US Natural Gas Inventories 
       
Fri Jan 8th  1.30am  CNH  CPI y/y 
       
  1.30am  CNH  PPI y/y 
       
  1.30pm  CAD  Employment Change 
       
  1.30pm  CAD  Unemployment Rate 
       
  1.30pm  USD  Average Hourly Earnings m/m 
       
  1.30pm  USD  Nonfarm Employment Change 
       
  1.30pm  USD  Unemployment Rate 
       
  3.00pm  CAD  Ivey PMI 

 

Top Geschäftsberichte diese Woche

Date  Company  Event 
Mon Jan 4th  State Street Corp.  Q4 2021 Earnings 
     
Wed Jan 6th  RPM International  Q2 2021 Earnings 
     
Thu Jan 7th  Micron Technology  Q1 2021 Earnings 
     
  Constellation Brands  Q3 2021 Earnings 
     
  Walgreens Boots Alliance  Q1 2021 Earnings 
     
  ConAgra Foods  Q2 2021 Earnings 
     
  Lamb Weston Holdings  Q2 2021 Earnings 
     
Fri Jan 8th  Tata Consultancy Services  Q3 2021 Earnings