Wochenausblick: Fed-Treffen zur Beurteilung der Inflations-Lage

Nachdem die G7-Veranstaltung in Cornwall am Sonntag zu Ende ging, ist die Sitzung der Federal Reserve diese Woche das große Ereignis an den Märkten, während Händler außerdem einen Auge auf die häufig-erscheinenden Daten wie Arbeitslosigkeit, Einzelhandelsabsatz und Produktionsindizes aus den USA werfen werden. In der Zwischenzeit werden die britischen Inflationsdaten auf Anzeichen eines sich aufbauenden Preisdrucks untersucht, der die Bank of England früher als gedacht zu einer Straffung der Geldpolitik bewegen könnte.

FOMC

Die Stellungnahme der Federal Reserve vom Mittwoch wird voraussichtlich keine Überraschungen enthalten, aber es ist ein wichtiges Treffen, da es Hinweise auf die Reaktionsfunktion der Zentralbank auf steigende Inflationsängste geben wird. Wir wissen, dass die Fed kein Problem damit hat, die Inflation über den Sommer hinweg etwas heißlaufen zu lassen, während sie alles für die Erfüllung ihres Anstellungsmandats tun. Also sind Arbeitsmarktzahlen zur Zeit wichtiger als die Inflation. In dieser Hinsicht lag der letzte NFP-Stellenbericht im perfekten Bereich – nicht zu heiß, um sich über eine vorzeitige Aussetzung des Anleihenkaufprogramms der Fed in Höhe von 120 Milliarden USD pro Monat Sorgen machen zu müssen, aber nicht so niedrig, das man sich über die Erholung Sorgen machen müsste. Die Wahrheit ist, dass die Fed beides im Auge behält und diese Sitzung zu einer Zeit großer Unsicherheit kommt, ob sich die Inflation tatsächlich als so vorübergehend erweisen wird, wie die politischen Entscheidungsträger es glauben.

In den Protokollen des FOMC-Treffens im April spielte einige Entscheidungsträger der Fed mit dem Gedanken, die Käufe von Vermögenswerten zurückzufahren. „Eine Reihe von Teilnehmern schlug vor, in den kommenden Sitzungen einen Plan zur Anpassung des Tempos der Ankäufe von Vermögenswerten zu besprechen, wenn die Wirtschaft weiterhin so schnelle Fortschritte in Richtung der Ziele des Ausschusses macht“, heißt es in dem Protokoll. Mitglieder des FOMC betonte außerdem, wie wichtig „die klare Kommunikation des Fortschritts hin zu den längerfristigen Zielen ist, lange vor dem Zeitpunkt, an dem es schwerwiegend genug wäre, um die Geschwindigkeit des Anleihenkaufs anzupassen“. Vorläufig bleibt die Frage: Wann glaubt die Fed, das Ziel für die Wirtschaft erreicht zu haben, und wird die Inflation zwischenzeitlich an Schwung gewinnen? Die Sitzung in dieser Woche wird voraussichtlich keine Überraschungen bringen – die Beschäftigungszahlen sind derzeit positiv, aber der Arbeitsmarkt ist weit vom Ziel der Fed entfernt, während die Inflation derzeit ziemlich gut verstanden ist.

US-Wirtschaftsdaten

Außerdem wird der Fokus auf einer Reihe wichtiger Hochfrequenzdaten aus den USA liegen, darunter Einzelhandelsumsätze für Mai, Erzeugerpreisinflation und Fertigungsindizes für die Regionen New York und Philadelphia. Die Erwartungen für den Einzelhandelsabsatz beginnen zu steigen – letzte Woche hat die Nation Retail Federation Ihre Wachstumserwartungen für den US-Einzelhandelsabsatz für 2021 auf zwischen 10,5% und 13,5% angehoben. Im Mai sollte man einen Anstieg der Verkäufe sehen, nachdem sie im April mit der verblassende Wirkung der Konjunktur-Schecks eingebrochen waren. In den kommenden Monaten wird eine Beschleunigung wegen der riesigen Sparwut und der schnell wiedereröffnenden Wirtschaft erwartet.

Inflation in England

Die Bank of England glaubt nicht, dass die Inflation aus dem Ufer laufen wird, weshalb die VPI-Veröffentlichung von Mittwoch morgen von Händlern in Großbritannien aufmerksam verfolgt werden wird. Obwohl sie ihre kurzfristigen Wirtschaftsprognosen erheblich angehoben und auf ihrer letzten Sitzung eine Art „technische“ Reduzierung der Anleihekäufe angekündigt hat, deutet der Inflationsausblick der Bank darauf hin, dass diese Jahr keine Eile bestehen wird, die Zinsen anzuheben. Das bedeutet Gegenwind für den Pfund Sterling – ein überdurchschnittlicher Wert könnte Rückenwind bedeuten.

Top Wirtschafts-Daten

Date  Time (GMT+1)  Event 
Jun 14th  10:00  EZ industrial production 
Jun 15th  07:00  UK unemployment  
  13:30  US retail sales, PPI, Empire State manufacturing index 
  14:15  US industrial production 
Jun 16th  03:00  China industrial production, retail sales, fixed asset investment  
  07:00  UK CPI inflation 
  13:30  Canada CPI inflation 
  15:30  US crude oil inventories 
  19:00  FOMC statement 
  19:30  FOMC press conference 
 Jun 17th  02:30  Australia unemployment 
  08:30  Swiss National Bank statement 
  10:00  EZ final CPI inflation 
  13:30  US unemployment claims, Philly Fed manufacturing index 
Jun 18th  tentative  Bank of Japan statement 

 

Top Wirtschafts-Daten

Date  Company  Event 
Jun 15th  Oracle Corp.  Q4 2022 Earnings 
  On The Beach  Interims 
Jun 17th  Adobe Inc.  Q2 2021 Earnings 
  Whitbread  Trading Update 
  Halfords  Finals